Mein ZIRKEL e.V.

Kunst und Kultur Brücke

Seit der Zirkel e.V. 2016 als Idee geboren worden ist. So hat die Gemeinschaft in der jetzigen Zeit an Konturen/Form gewonnen. Ich versuche hier für alle Interessierte und kommenden Mitglieder Inhalte und Projekte zu beschreiben. 

Kurzkonzept Die Kunst Kunst zu machen

Eine Werkstatt für Gestaltung für Menschen, Personen, Lebewesen die Kunst Kunst Menschen Nahe zubringen.
Für Personen mit Behinderung, Immigration, Außenseiter, usw. Mittel und Möglichkeiten Kreativität zu teilen und sich miteinander Austauschen, Schaffen, erlangen Sozialer Sicherheit und Ausstellen. Freischaffende Künstler helfen Freischaffende Künstler
 Miteinander Teilen
 Einander Verstehen
 Gemeinsam Austauschen
 Gegenseitig Stärken
 Defizite füllen
 Anders sein / Art Brut
 Das Besondere des Einzelnen (Eigenpotenzial) fördern
 Randgruppen in die Öffentlichkeit bringen
 Toleranz (United colors of Germany )
 Soziale Zusammenarbeit
 Kreative Landschaft stärken
 Multi-Ethnisch
 Mobilisieren/Sensibilisieren
 Kreatives Potenzial der Region fördern
 Vernetzung mit Einrichtungen
 keine Altersbegrenzung
 Integration

Art Brut
Schaffen einer Örtlichkeit ( Forum/Plattform) wo dieses
stattfinden kann. Eine neue Art von Künstlerkolonie.
Alleine gehen wir unter, doch gemeinsam (ohne unser
Selbst zu verlieren)sind wir stärker. Es geht um die
Vielfältigkeit (Anders, Oben , Unten, Links oder Rechts,
Arm oder Reich, Schlicht oder Vielschichtig, Schwarz,
Braun oder Weiß, Jung oder Alt)).


ZIRKEL = aus einem Zentrum heraus Kreise ziehen

Januar 2019 beitritt im Kulturraum Niederrhein e.V.

Im März 2021 nahm ich für den Verein an einen Ausschreiben für Vereine in der Coronazeit teil. Wir wurden mit einem Preisgeld von 500€ gesponsert.

Im September 2021 Zusammenarbeit Caritas Emmerich

Im Oktober 2021 Räumlichkeiten gefunden in der Aldegunisheim Emmerich

Im März 2022 Neugründung ZIRKEL e.V. Kunst und Kulturbrücke Emmerich

Interview mit der NRZ auf die Spendenaktion hin und stellt den Verein sehr gut vor.

Nach dem alles so gekommen ist ging das folgende sehr zügig. Ich beantragte Fördergelder bei der Stadt Emmerich und hatte ein gutes Gespräch mit dem Kulturraum e.V.. 

Es wurde deutlich das ich mit einem Projekt beginnen sollte und Kontakt mit anderen ähnlich Denkenden auf nehmen.

Das erste Projekt wird der Kunstautomat sein.  

Hier ist er der erste

KunstOmat. Mitte des Monats werde ich ihn abholen.

Da passt viel Niederrheinkunst

rein.